Krakau wiederum an der Spitze des Lenkungsausschusses der UNESCO Cities of Literature

Am 16. September 2016 ging die 10. Generalversammlung des Creative Cities-Netzwerks der UNESCO im schwedischen Östersund zu Ende. 250 Delegierte aus 116 Städten und 54 Ländern diskutierten über die Strategien der nachhaltigen Entwicklung der Städte auf der Grundlage der Kultur und Kreativität und informierten sich über Best Practices auf diesem Gebiet. Auf der Konferenz wurden zwei Krakauer Initiativen präsentiert: die Initiative „Czytaj PL“ (d.h. „Lies! PL“) und das Programm der Unterstützung kultureller Aktivitäten in Krakauer Buchhandlungen. Um weitere zwei Jahre, d.h. bis zum Jahr 2018 wurde auch die Amtszeit unserer Stadt als Vorsitzender des Lenkungsausschusses der UNESCO Cities of Literature verlängert.

Krakau wiederum an der Spitze des Lenkungsausschusses der UNESCO Cities of Literature
Foto Tomasz Wiech

Der Präsident der Stadt Krakau Jacek Majchrowski sagte dazu: „Ich freue mich, dass schlüssige Aktivitäten des Krakauer Festivalbüros, des Betreibers des Programms UNESCO Cities of Literature in Krakau, die in Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Literaturkreisen unternommen werden, bei Partnern wie Edinburgh, Dublin, Prag, Heidelberg oder Barcelona, deren Beitrag zur Weltliteratur und Rang in der Kulturwelt riesengroß sind, Anerkennung gefunden haben. Dies gibt unseren Initiativen einen besonderen Sinn.“

Das Creative Cities-Netzwerk ist ein Programm der UNESCO, das im Jahr 2004 ins Leben gerufen wurde. Im Rahmen dieses Programm werden spezielle Titel in den Sparten Musik, Literatur, Film, Gastronomie, Volkskunst, Design und Media Arts verliehen. Zum Netzwerk gehören zwei polnische Städte – Krakau seit dem Jahr 2014 als UNESCO City of Literature (erste slawische und zweite nicht englisch sprechende Stadt in dieser Sparte) sowie Katowice als UNESCO City of Music seit dem Jahr 2015.

Der Vorsitz im Lenkungsausschuss der UNESCO Cities of Literature kam Krakau im Jahr 2014 zuteil. Damit wurden die Aktivitäten unserer Stadt bei der Entwicklung der Strategie zur Popularisierung des Lesens, bei der Unterstützung der kreativen Kreise in Krakau sowie bei der Steigerung des Prestiges des Netzwerks geehrt. Erwähnenswert ist auch, dass der Beschluss des Krakauer Stadtrats „Krakau - UNESCO City of Literature“ eine einmalige langjährige städtische Strategie zur Entwicklung und Unterstützung des Lesens und der Literatur in Polen ist.

Zu den  Aufgaben des Lenkungsausschusses der UNESCO Cities of Literature gehören die Auswertung der Bewerbungen weiterer Städte für die Aufnahme ins Netzwerk, Kommunikation, Vertretung der Ciities of Literature im UNESCO-Forum und Monitoring der literarischen Programme der Mitgliedsstädte. Mitglieder des Netzwerks UNESCO Cities of Literature sind jetzt 20 Städte weltweit: Edinburgh (Großbritannien), Melbourne (Australien), Iowa City (USA), Dublin (Irland), Reykjavik (Island), Norwich (Großbritannien), Heidelberg (Deutschland), Dunedin (Neuseeland), Granada (Spanien), Prag (Tschechien), Bagdad (Irak), Barcelona (Spanien), Ljubljana (Slowenien), Lemberg (Ukraine), Montevideo (Uruguay), Nottingham (Großbritannien), Óbidos (Portugal), Tartu / Dorpat (Estland), Uljanowsk (Russland) und natürlich auch Krakau.

Mehr über die Konferenz im Östersund:

http://www.unesco.org/new/en/media-services/single-view/news/unescos_creative_cities_network_to_meet_in_oestersund-1/#.V-DzEvmLTDd

Tags: kultur, Krakau

Impressum verstecken
Autor: JULIA ŻYLINA-CHUDZIK
Herausgeber: Otwarty na świat DE
ausländische Vertretungen in Krakau